• Unsere Ziele
  • Die Satzung
  • Mitgliedschaft
  • Das Team
  • Die Autoren


Welche Ziele hat die BTV?


» Die BTV fördert neue Mobilitäts-, Verkehrs- und Dienstleistungskonzepte. Nur eine Liberalisierung der Strukturen im Personen-beförderungsbereich schafft die Möglichkeit den Kundenwünschen gerecht zu werden. Dies soll sich auch in einer künftigen Tarifgestaltung widerspiegeln.

» Die BTV setzt sich für eine Verbesserung der Ausbildung und Qualität des Fahrpersonals ein. Ziel muss neben der Ortskundeprüfung die Ausbildung zum qualifizierten Dienstleister sein.

» Die BTV unterstützt wirkungsvolle Maßnahmen gegen die Schwarzarbeit im Taxigewerbe. » Die BTV setzt sich für einen fairen und freien Wettbewerb und gegen eine Konzessionslimitierung ein.

» Die BTV unterstützt die Verwaltung bei der Durchsetzung notwendiger Maßnahmen zur Vermeidung kostentreibender Verwaltungsakte.

» Die BTV schafft günstige Einkaufs- und Verkaufsbedingungen für Ihre Mitglieder.

» Die BTV will dazu beitragen unternehmerisches Handeln zu fördern. Hierzu werden wir Partnern aus Industrie und Dienstleistungsgewerbe Netzwerkkooperationen anbieten.

 



Momentane Mitgliedsgebühren

€ 25,- Aufnahmegebühr
€ 1,- Preis pro Monat/Konzession


Satzung der Berliner Taxi Vereinigung e.V.
Als PDF herunterladen


SATZUNG DER BERLINER TAXI VEREINIGUNG e.V. || DOWNLOAD DER SATZUNG ALS PDF

§ 1 - Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Berliner Taxi Vereinigung e.V.“ und wird als Fachverband für den Personenverkehr in Berlin und Brandenburg tätig.

Sitz und Gerichtsstand ist Berlin. Der Verein ist in das Vereinsregister einzutragen.

§ 2 - Zweck

Der Zweck des Vereins ist:

  • die beruflichen, fachlichen und gewerbepolitischen Interessen des Personenbeförderungsgewerbes in Berlin und Brandenburg zu vertreten
  • die Mitglieder in gewerblichen, wirtschaftlichen, sozialen und arbeitsrechtlichen Fragen zu unterrichten, zu beraten und zu fördern
  • in Angelegenheiten des Personenbeförderungsgewerbes den Behörden Gutachten und Auskünfte zu erteilen.

Der Verein kann zur Förderung des Vereinszweckes Mitglied nationaler und internationaler Organisationen sein und werden. Weiterhin kann er im Rahmen des gewerbepolitischen Interesses neue Organisationen gründen oder sich daran beteiligen.

§ 3 - Mitgliedschaft

Ordentliches Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die ein Taxi oder Mietwagenunternehmen in Berlin oder Brandenburg betreibt, sowie jede in Berlin oder Brandenburg ansässige Funkgesellschaft. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag (Abgabe des jeweils gültigen Antragsformulars) der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit; die Mitgliedschaft beginnt bei Zustimmung des Vorstandes zum vereinbarten Zeitpunkt und Eingang der ersten Beitragszahlung. Ordentliche Mitglieder sind beitragspflichtig und unterliegen der jeweils gültigen Beitragsordnung.Ordentliche Mitglieder können die Wahrnehmung ihrer Rechte und Pflichten durch Hinterlegung einer schriftlichen Vollmacht bis auf Widerruf auf ein anderes Mitglied übertragen. Ein Bevollmächtigter darf höchstens drei Mitglieder einschließlich seiner selbst vertreten.

Außerordentliche Mitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, sofern sie an der Förderung des Gewerbes interessiert sind und ihre Mitgliedschaft den unter § 2 der Satzung erklärten Aufgaben nicht widerspricht. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand; die Mitgliedschaft beginnt bei Zustimmung des Vorstandes zum vereinbarten Zeitpunkt. Das Mitglied ist mit Beginn der Mitgliedschaft Inhaber aller sich aus Gesetz und Satzung ergebender Rechte und Pflichten. Außerordentliche Mitglieder sind beitragspflichtig entsprechend der Festsetzung von Jahresbeiträgen durch den Vorstand.

Fördernde Mitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, sofern sie an der Förderung des Gewerbes interessiert sind und ihre Mitgliedschaft den unter § 2 der Satzung erklärten Aufgaben nicht widerspricht. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand; die Mitgliedschaft beginnt bei Zustimmung des Vorstandes zum vereinbarten Zeitpunkt. Die Beiträge von Fördermitgliedern werden vom Vorstand festgesetzt. Fördermitglieder haben kein Stimm- und Wahlrecht. Durch den Eintritt erkennt das Mitglied die Satzung und die Verpflichtungen hieraus und die satzungsgemäß zustande gekommenen Beschlüsse an. Die Rechte eines Neumitgliedes ruhen bis zum Eingang der ersten Beitragszahlung.

§ 4 - Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

  1. Durch Kündigung des Mitgliedes; die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Quartalsende. Maßgeblich für die Fristwahrung ist das Zugangsdatum.
  2. Durch Tod des Mitgliedes.
  3. Durch Aufgabe der Konzession, die durch Vorlage der schriftlichen Bestätigung der Behörde nachgewiesen werden muss.
  4. Durch Ausschluss des Mitgliedes; der Vorstand beschließt darüber
  • a) bei vereinsschädigendem Verhalten des Mitgliedes,
  • b) wenn bekannt wird, dass bei Vereinseintritt die vom Mitglied gemachten Angaben bezüglich Fahrzeugbestand und Firmenbeteiligungen unrichtig waren bzw. gegenüber dem Verein anzeigepflichtige Änderungsmeldungen bezüglich Fahrzeugbestand und Firmenbeteiligungen des Mitgliedes unterlassen wurden,
  • c) wenn das betreffende Mitglied mehr als 3 Monate mit seiner Beitragszahlung in Rückstand ist,

mit einfacher Stimmenmehrheit. Gegen die Entscheidung des Vorstandes kann das Mitglied schriftlich Einspruch einlegen; in diesem Falle entscheidet die nächste Mitgliederversammlung über den Ausschluss endgültig. Ein ausgeschiedenes Mitglied hat keinen Anspruch gegen das Vereinsvermögen.

§ 5 - Organe

Die Organe des Vereins sind:

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Die Kassenprüfer

§ 6 - Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat jährlich stattzufinden und zwar bis zum 30.06. eines jeden Jahres. Sie ist schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Die Ladungsfrist beträgt vierzehn Tage mit dem Tage der Aufgabe der Einladung an die letzte bekannte Mitgliederanschrift; die Antragsfrist beträgt sieben Tage.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen können jederzeit durch den Vorstand einberufen werden oder wenn ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe beantragt.

Jedes ordentliche Mitglied, das zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung keine zum Ausschluss gem. § 4, Ziff. 4 c, rechtfertigenden Beitragsrückstände aufweist, ist nach folgendem Schlüssel stimmberechtigt:

Jedes Mitglied erhält pro angefangene 5 Konzessionen eine Stimme. Der Konzessionsbestand am 1. Januar eines Jahres wird für die Berechnung der Beiträge und des Stimmrechts für das laufende Kalenderjahr festgeschrieben. Das Mitglied weist in der ersten Januarhälfte jeden Jahres durch Vorlage der Konzessionsurkunde(n) den Bestand nach.

Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der Versammlungsteilnehmer entsprechend ihres jeweiligen Stimmenanteils gefasst, sofern das Vereinsrecht keine qualifizierte Mehrheit erfordert.

Die Abstimmung erfolgt durch Handzeichen. Auf Antrag von mindestens einem Drittel der Versammlungsteilnehmer entsprechend ihres jeweiligen Stimmenanteils kann die Abstimmung durch Stimmzettel erfolgen. Auf Antrag von mindestens einem Drittel der Versammlungsteilnehmer entsprechend ihres jeweiligen Stimmenanteils erfolgt die Abstimmung geheim.

Versammlungsleiter ist ein Mitglied des Vorstandes und wird mit einfacher Mehrheit der Versammlungsteilnehmer entsprechend ihres jeweiligen Stimmenanteils durch die Mitgliederversammlung gewählt. Auf Antrag des Vorstandes kann auch ein Versammlungsleiter gewählt werden, der nicht dem Vorstand angehört. Die Wahl eines Nichtvereinsmitglieds zum Versammlungsleiter ist zulässig.

Der Mitgliederversammlung obliegt u.a. die Wahl des Vorstandes, die Bestellung der Kassenprüfer, die Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung, die Beschlussfassung der Beitragsordnung und eventueller Aufnahmegebühren und Umlagen, die Beschlussfassung über Satzungsänderungen sowie über die Auflösung des Vereins. Die Wahl eines nicht anwesenden Mitgliedes ist zulässig, wenn dessen Einwilligung vorliegt.

Von der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das durch die Unterschrift des Versammlungsleiters und zwei weiterer ordentlicher Teilnehmer Gültigkeit erlangt.

§ 7 - Vorstand

Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern:

  • einem(r) Vorsitzenden
  • zwei stellvertr. Vorsitzenden
  • einem(r) Schatzmeister(in)
  • einem(r) Schriftführer(in)

Der Vorstand bestimmt die Richtlinien der Geschäftsführung. Jeweils zwei Mitglieder des Vorstandes sind zusammen vertretungsberechtigt.

Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung, welche die Zuständigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder nach Sachgebieten, die Vertretungsbefugnis im Verhinderungsfall und die Arbeitsordnung für die Geschäftsführung des Vorstandes regelt. Die grundsätzliche Zuständigkeit des Vorstandes und die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden hierdurch nicht berührt.

§ 8 - Wahl des Vorstandes

Der Vorstand kann in seiner Gesamtheit in einem Wahlgang gewählt werden. Auf Antrag von mindestens einem Drittel der Teilnehmer der Mitgliederversammlung entsprechend ihres jeweiligen Stimmenanteils ist der Vorstand in getrennten Wahlgängen zu ermitteln.

Die Amtszeit beträgt ein Jahr. Sie endet spätestens am Tag der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung.

Tritt ein Mitglied des Vorstandes während seiner Amtszeit zurück, oder endet sein Amt aus anderen Gründen vorzeitig, so wird vom Vorstand durch Beschluss mit einfacher Stimmenmehrheit ein Nachfolger aus der Mitgliedschaft kommissarisch bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eingesetzt.

§ 9 - Kassenprüfer

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer. Aus einer Vorschlagsliste von Kassenprüfern sind von jedem Teilnehmer zwei Bewerber zu benennen, von denen die zwei mit den meisten Stimmen als Kassenprüfer gewählt sind.

Die Amtszeit beträgt ein Jahr, § 8 Absatz 2 dieser Satzung gilt entsprechend. Tritt ein Kassenprüfer während seiner Amtszeit zurück, so wird vom Vorstand ein Nachfolger kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung eingesetzt.

Den Kassenprüfern obliegt die Überprüfung der ordnungsgemäßen Führung der Kasse und der Bücher. Die Kassenprüfer sind berechtigt, pro Quartal eine Prüfung vorzunehmen und der Mitgliederversammlung einen gemeinsamen Prüfungsbericht vorzulegen. Sie sind jedoch zu mindestens einer Prüfung im Geschäftsjahr verpflichtet.

§ 10 - Fachausschüsse

Es können zur Behandlung spezieller berufsständischer Anliegen Fachausschüsse gegründet werden.

§ 11 - Beiträge

Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern Beiträge zur Deckung der dem Verein entstehenden Kosten. Die Beiträge für die ordentliche Mitgliedschaft werden in einer Beitragsordnung durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

Die Beiträge für außerordentliche oder fördernde Mitglieder werden vom Vorstand festgesetzt.

Für Mitglieder, die mehr als drei Monate mit der Beitragszahlung im Rückstand sind, entfällt die Inanspruchnahme aller durch den Verein angebotenen Leistungen, wie sie insbesondere in § 2 dieser Satzung aufgeführt sind.

Alle dem Verein zugedachten Spenden stehen grundsätzlich der Haushaltskasse zu. Es steht dem Vorstand frei, für besondere Zwecke wie Veranstaltungen Spenden einzuwerben oder einwerben zu lassen und für die betreffenden Zwecke zu verwenden.

Der Verein ist berechtigt, Rücklagen zu bilden.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 12 - Satzungsänderung, Auflösung

Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur erfolgen, wenn drei Viertel der erschienenen Mitglieder dies in der Mitgliederversammlung beschließen. Die über die Auflösung beschließende Mitgliederversammlung trifft auch Bestimmungen über die Verwendung des Vereinsvermögens und die Bestellung eines Liquidators.

Die Einberufung zu Mitgliederversammlungen, in denen über Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins beschlossen werden soll, hat mit einer Ladungsfrist von vier Wochen unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen.

Berlin, den 17.01.2003

gez. N. Bleckmann gez. Jürgen F. Voges gez. M. Bornschein
(Versammlungsleiter) (Protokollführer)

(stellv. Vorsitzender)

 



Werden Sie Mitglied!


Art der Mitgliedschaft:


Login-Name:
Bitte wählen Sie einen Login-Namen
Passwort:
Es muss ein Wert angegeben werden.

Das Passwort muß aus mindestens 5 Zeichen bestehen!
Anrede:
Bitte wählen Sie ein Element aus.
Firmenname:
Vor- und Nachname:
Geburtstag: (tt|mm|jjjj)
Straße und Hausnummer
Es muss ein Wert angegeben werden.
PLZ und Ort:
Telefonnummer:
Faxnummer:
E-Mail:
Es muss ein Wert angegeben werden.

Ungültiges Format.

Ich möchte den kostenlosen Newsletter erhalten

JA NEIN

CAPTCHA Image Bitte geben Sie die links
abgebildeten Zeichen ein:



 

 Erster Vorsitzender:

 Richard Leipold
 
stellvertretender Vorsitzender:

Michael Neumann
 
stellvertretender Vorsitzender: 

Bernd Stumpf
 
Schatzmeister:

Bernd Engel
 
Schriftführer:  

Matthias Bornschein
 

 


Andreas Feigenspan EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Kurzmeldungen: Meckerbrief
 

Axel Rühle EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Berliner Taxi-Schein 2013 (Was läuft falsch?)
 

Bernd Stumpf EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Taxi Kurzmeldungen der BTV: Öleinfüllstutzen Zafira B
 

Carsten Sievert EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
BTV stellt am 26.06.2012 Unfallkamera für Taxis vor
 

Detlev Hein EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (3):

 
Gedanken am Halteplatz
Taxi Deutschland und der Flughafen TXL
Licht und Schatten
 

Gruppe Schwarzarbeit EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Schwarzarbeit im Berliner Taxigewerbe ?
 

Matthias Albinger, Finanzmarkt Financecollect EMAIL | HOMEPAGE
Matthias Albinger, Finanzmarkt Financecollect
 

Matthias Bornschein EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Der Fiskaltaxameter in Hamburg- und Berlin schläft
 

Norbert Drews EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Brauchen wir eine Tariferhöhung ?
 

Patrick Gohlke EMAIL | HOMEPAGE
Patrick Gohlke
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Die Winterreifenpflicht
 

Petra von Chamier EMAIL | HOMEPAGE
Petra von Chamier
 

RA Joerg Hennig EMAIL | HOMEPAGE
RA Joerg Hennig
Bisher verfasste Artikel (2):

 
Wiederbeschaffungswert bei Totalschäden
Das neue Kündigungsrecht 2004
 

RA Kay Reese EMAIL | HOMEPAGE
RA Kay Reese
Bisher verfasste Artikel (2):

 
Verjährung von Ordnungswidrigkeitenverfahren
Das Porsche-Urteil
 

Rainer Stock EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Äußerung der IHK zum Thema Preference Taxi
 

Richard Leipold EMAIL | HOMEPAGE
Richard Leipold
Bisher verfasste Artikel (188):

 
UberBlack ist nach deutschem Recht wettbewerbswidrig
Jahresnachlese und Weihnachtsgrüße 2016
Fiskalltaxameter in Berlin: Gemeinsames Protokoll der Berliner Taxiverbände, der IHK und der Senatsverwaltung für Finanzen
Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
Besprechung der Berliner Finanzverwaltung, IHK und Berliner Taxirunde
„Die Politik hat die ehrlichen Betriebe des Berliner Taxengewerbes im Stich gelassen!“
Andreas Just ist tot.
Gerichtstermin gegen UBER-POP Fahrer abgesagt
Unsere Seite ist wieder am Netz
Vorsicht: Alte Gaunermasche mit "USTID-Nr.de"
Taxigewerbe in Berlin meldet: UBER BLACK VORLÄUFIG K.O.
Fahrgastumfrage 2015
Untersuchung zur Wirtschaftlichkeit des Berliner Taxigewerbes 2015
Berliner Taxis und myPOS (Kreditkartengerät)
Taxigewerbe und Monopolkommission
Kostenlose Taxitarifaufkleber 2015
Berliner Taxitarif 2015
BTV Radtour
Taxitarife werden auf Antrag der Taxiverbände geändert
Berliner Taxirunde
Der Berliner Taxitarif 2015, und was Sie nicht darüber in der RAL 1015 lesen können
Die BerlinerTaxitarifordnung und die Annahmepflicht für Kreditkarten
Dr. Schirrow ist tot
Die Rolle des Taxis in der Personenbeförderung
Berliner Taxigewerbe: Herbstumfrage 2014
an alle Taxiunternehmer und Taxifahrer im Auftrag der Berliner Taxiverbände und von Taxi Berlin
Mindestlohn und Verdi: Gespräche mit Bundeszentralverband sind gescheitert
Panorama stellt Fragen an UBER
Presseerklärung des Hamburger Taxiverbandes e.V. zum Beschluss des Verwaltungsgericht Hamburg
Stellungnahme zur Untersagungsverfügung von LaBo Berlin gegen UBER
Berliner Taxen und die Presse
Taxi-Demo in Berlin am 11.06.2014
UBER Chef sagt was er denkt
DieTaxiunternehmerin und ihre kaputte Taxe: Ein wichtiges Urteil des Sozialgerichtes
English Version - Press Statement BTV - UBER
Offener Brief zum Thema UBER
Taxibetrieb in Berlin gegen UBER - Pressemitteilung des BTV
Schlau aus dem Stau
Der neue Berliner Taxitarif 2014
Berliner Taxen und "MyTaxi"
Neue Tarife der Teta GmbH
Fahrgastumfrage 2013
Der Sündenbock
Eindämmung von Schwarzarbeit ist der Berliner SPD nichts wert
Von Taxitarifen und Stundenlöhnen
Blacklane zurück auf dem Pfad der Tugend
Raubüberfälle auf Berliner Taxen
Taxifahrer beziehen Sozialleistungen - Artikel in der Berliner Zeitung 08.03.2013
BTV Service in unserer Geschäftsstelle
ECO Taxen für Bundestagsabgeordnete unzumutbar: Kein CO2 Limit für FDP-Abgeordnete
Taxibetrüger in Berlin
Kurzmeldungen: Hagen Müller ist tot.
Taxi und Better Taxi: Roundtablegespräch im InnoZ
Befragung der Taxifahrgäste in Berlin 2012
Kurzmeldung: ZDF sucht Taxifahrer , der in Rente geht
Kreditkartenabrechnungen in der Taxe
BTV Generalversammlung 2012
Einigkeit und Willy Brandt
Alle Berliner Taxiverbände fordern gemeinsam mit der IHK Berlin den Onlinetaxameter
Taxigewerbe und Industrie und Handelskammer zu Berlin: Wahl zur Vollversammlung 2012
Taxiprotest am 23.04.2012 (Presseecho)
Aufruf zur Taxidemo am 23.04.2012
Presseerklärung des Berliner Taxigewerbes: gemeinsam gegen Kundenfeinde in BER
Auswertung der Herbstumfrage 2011 der Berliner Taxivereinigung
Elektrotaxen für Berlin: Mercedes stellt vor
Taxitarifdebatte in Berlin
Neue Taxitarife für Berlin
Taxitarife in Berlin
Erdgaspreise an Tankstellen in Berlin und im Berliner Umland im Juni 2011
Erdgaspreise an Tankstellen in Berlin und im Berliner Umland im April 2011
Erdgaspreise an Tankstellen in Berlin und im Berliner Umland im März 2011
Taxifahrgastumfrage 2010
Anschlussgarantie für Taxen bei Berliner Taxivereinigung
Taxilöhne: Jahresmeldungen bei SVNet
Zuschläge für bargeldlose Taxifahrten
neue Erdgastankstelle
Taxifahrgastbefragung 2010
Taxifahrer und ihre Pflichten:Die Mitführungspflicht von Ausweisen
Rosenbergseminar
Gastankstelle am Flughafen Tegel
Kein Gas - kein Spass
Taxiabschleppservice
Taxi und Erdgas: Massiver Preisanstieg
Generalversammlung des Taxiverbandes in Berlin: Mitglieder fragen - der Vorstand antwortet nicht
Taxen und Fahrgäste in Berlin: Die BTV – Herbstumfrage 2009
Die BTV kauft ein: VW in der Franklinstraße
Das Eichamt informiert
Fahrpreisquittungen
Die Gasag braucht Geld
Verlängerung des Personenbeförderungsscheins
Welche Ordnung gilt am Flughafen Tegel in Berlin ?
Tariferhöhung in Berlin - Was kostet sie die Taxikunden ?
Taxitariferhöhungen in Berlin: Was haben sie gebracht
Offener Brief zur Taxitariferhhöhung 2009 in Berlin
Raubüberfall auf Berliner Taxiffahrerin
Senator Nußbaum und das Berliner Taxigewerbe
Taxi-ÖPNV-Kooperationen
Taxigebühren am Flughafen in Berlin
Folgen einer Taxitariferhöhung
Gasag senkt Erdgaspreise an Tankstellen
Ablehnung des Berliner Taxitarifantrags 2008
Gilt auch für Taxiunternehmer
Gasag senkt Erdgaspreise
Taxi am Sonntag
Taxiversicherungen
Hamburger Modell jetzt auch in Berlin
Gute Nachrichten
Taxi und Treibstoffsparen
Krankenversicherungspflicht für Taxiunternehmer
Das Eichamt streikt am 14.07.2008
Gaspreiserhöhung zum 01.Juli 2008
Armes Taxigewerbe
Eine Fahrtablehnung- und die Folgen
Rosenbergschulung - jetzt jede Woche
Einladung zum Taxi-Sicherheitsseminar
Es war einmal ein Versicherungspool
Die Hauptverwaltung
Massenhaft Kunden erwartet
Publizierungspflicht
Taxipool
Legal, illegal, scheißegal
Einkaufsrabatte
Fahrgastumfrage 2007
Jahresschlusseinkauf
Opel ZafiraB: Da brennt schon mal die Sicherung durch
BTV Versicherungspool: Kann es so etwas geben ?
Opel Zafira B im Angebot
Taxitarif in Berlin
iPAQs und Palm Organizer - ein Urteil aus Karlsruhe
Gaspreise an Tankstellen sinken in Berlin
TaxiTronic Taxameter
Kindersicherungspflicht
Berliner Taxitarif 2007
Taxitaifumstellung
Taxigewerbe braucht mehr Umsätze statt höherer Tarife
Was war positiv im Jahr 2006 ?
Journalisten sollen rechnen lernen
Eine schöne Bescherung
Umweltinitiative - eine Kurzmeldung
Der Tarifantrag: Presseecho
Taxitariferhöhung 2006 : Der Meisterstreich
TVB Generalversammlung 1.Teil
Schwarztaxis in Berlin
Die nächste Betriebsprüfung kommt bestimmt (Interview mit Hans Renken)
Taxipreise in Berlin: Aufwärts immer, abwärts nimmer ?
AGG - ein Kommentar
Gelesen, gelacht, gelocht: Innungsbeiträge in RAL 1015
Taxihalteplätze zur Modemesse: Brauchen wir nicht !
Monopolisten - die Berufsgenossenschaft -
Einbahnstraße und Stoppschild
Fahrtenbücher
Schadstoffaustoß von Kraftfahrzeugen
Es geht aufwärts
Sind steuerehrliche Taxiunternehmer noch normal ?
Umfrageauswertung BTV 2004 und 2005
Schwarzarbeit im Taxigewerbe
Quod licet Iovi, non licet bovi
Preference Taxifahrer
Hilfe, Taxifahrer kommen
Entwicklung der Taxigenehmigungen im Jahr 2005
Konkurrenz auf dem Berliner Gasmarkt ?
Gaspreise an Tankstellen
Qualität im Taxigewerbe
Taxifahren in Shanghai
Radarfalle
LAST NOT LEAST UND IMMER NOCH KEIN ENDE
Konzessionsbestand August 2005
Opel Kupplung und Einspritzdüsen
Konzessionsbestand Juli 2005
Konzessionsbestand Juni 2005
Konzessionsbestand Mai 2005
Konzessionsbestand April 2005
Konzessionsbestand März 2005
Konzessionsbestand Februar 2005
Konzessionsbestand Januar 2005
Konzessionsbestand Dezember 2004
Konzessionsbestand November 2004
Konzessionsbestand Oktober 2004
Konzessionsbestand September 2004
Konzessionsbestand August 2004
Konzessionsbestand Juli 2004
Pressespiegel
Rara avis: My Berlin - Seminare auf vier Rädern
Konzessionsbestand Juni 2004
Konzessionsbestand Mai 2004
Konzessionsbestand April 2004
Konzessionsbestand März 2004
Herzlich Willkommen bei der BTV!
 

Rolf Martz EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Taxi und Fotos bei Metropolis in Berlin
 

StB Harmut Eggers EMAIL | HOMEPAGE
StB Harmut Eggers
Bisher verfasste Artikel (2):

 
Achtung beim Führen von Fahrtenbüchern
Kleinbetragsrechnungen
 

Tobias Liebetanz EMAIL | HOMEPAGE
Tobias Liebetanz
Bisher verfasste Artikel (2):

 
Volkswagen Taxi Center in der Beusselstraße in Berlin
Neuigkeiten von Tobias Liebetanz
 

Tom Hirschmüller EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Taxifunk Berlin - Ein Taxifahrer schreibt
 

ungenannter aber der Redaktion bekannter Taxifahrer EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Taxifahren konfus – oder aus dem Leben eines „gehartzten“ Taxifahrers
 

Wilfried Hochfeld EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (1):

 
Mercedes Taxitag bei Zenner am 16.09.2010
 

Wolfgang Jäschke EMAIL | HOMEPAGE
Bisher verfasste Artikel (10):

 
Kurzmeldung rund ums Erdgasfahrzeug
Mobile Garantie 2013
Mobilfunk-Rahmenvereinbarung für BTV Mitglieder
Mobile Garantie
Glänzender Auftritt für Taxis
Die Taxifahrgastbefragung der BTV 2011
Berliner Flughäfen – Umsatzmotor für das Taxigewerbe?
Berliner Taxivereinigung bietet Sicherheit vor Reparaturkostenexlosionen
Kindersitze
Fahrsicherheitstraining